Integrations­assistenz

Schulische Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen, geistigen oder mehrfachen Behinderung kann der Schulalltag zu einer echten Herausforderung werden. Möglicherweise können sie sich nicht lange konzentrieren, den Lerninhalten nicht folgen oder der Weg ins Klassenzimmer ist beschwerlich. Hier hilft die Integrationsassistenz.

Die Integrationsassistenz oder auch Schulbegleitung ist ein ambulantes Unterstützungsangebot im Kontext Schule. Für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen, geistigen oder mehrfachen Behinderung kann Integrationsassistenz eine mögliche Hilfe zur Teilhabe an Bildung bieten.

Integrationsassistent:innen begleiten den Schüler/die Schülerin nach dem jeweiligen Unterstützungsbedarf. Anbei mögliche Bespiele:

  • Assistenz im sozialen Miteinander der Kinder/Jugendlichen untereinander
  • Assistenz im Bereich der Kommunikation
  • Assistenz in der Organisation der Schulmaterialien
  • Assistenz beim Toilettengang
  • Assistenz bei der Nahrungsaufnahme
  • Assistenz bei der Fortbewegung im Schulgebäude

 

Eine Integrationsassistenz wird in Bonn bei der Zentralen Anlaufstelle für Integrationsassistenz beantragt. Diese leitet nach Erstprüfung den Antrag entweder dem zuständigen Sozialhilfeträger (Sozialamt) oder dem örtlichen Jugendhilfeträger (Jugendamt) weiter. Das jeweilige Amt übernimmt die Kosten nach Prüfung des Antrags und einer konkreten individuellen Hilfeplanung.

Hat ihr Kind eine körperliche, geistige oder mehrfache Behinderung, ist normalerweise das Sozialamt zuständig. Bei einer (drohenden) seelischen Behinderung, ist das Jugendamt zuständig. Es wird empfohlen, vor Antragstellung dies mit der jeweiligen Schule zu besprechen, da auch die Lehrer:innen eine Einschätzung des Hilfebedarfs vornehmen sollen.

In Bonn wird zwischen regulärer (nichtfachlicher) und fachlicher Integrationsassistenz unterschieden. Reguläre Integrationsassistent:innen haben keinen pädagogischen Beruf erlernt. Sie sind aber fort- und weitergebildet im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Fachliche Integrationsassistent:innen haben einen pädagogischen Beruf, z.B. Sozialpädagog:in, Erzieher:in, Heilerziehungspfleger:in o.ä.

Integrationsassistenz dient der Teilhabe an Bildung von jungen Menschen mit Behinderung nach §75 und §112 SGB IX oder nach SGB VIII §35a bei (drohender) seelischer Behinderung.

Denise Koß
Einrichtungsleiterin

 0172 85 10 386
 denise.koss@dw-bonn.de

Wassili Weckauff
Einrichtungsleiter

 0163 91 628 87
 wassili.weckauff@dw-bonn.de

Andrea Rohdjeß
Koordinatorin

 0228 22 808 74
 andrea.rohdjess@dw-bonn.de

Dorothee Oprach
Koordinatorin

 01522 26 47 745
 dorothee.oprach@dw-bonn.de

Susanne Baumann-Koll
Koordinatorin

 01514 40 38 878
 susanne.baumann-koll@dw-bonn.de

Weitere Angebote für Sie:

Mitarbeiten

Es gibt viele Möglichkeiten, beim Diakonischen Werk mitzuarbeiten. Und es ist mehr als ein Job, es ist Hilfe für sozial Schwache, Kranke, Menschen mit Behinderung oder Benachteiligte. Wir bieten offene Stellen in vielen Einrichtungen, auch Praktika und Praxissemester sind möglich. Außerdem freuen wir uns über junge Leute, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst bei uns absolvieren möchten.

Wir suchen

IHRE HILFE KOMMT AN!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie gezielt Projekte in Bonn und der Region.
Erfahren Sie mehr über unsere Spendenprojekte.

Zum Newsletter anmelden

In regelmäßigen Abständen informieren wir über Neuigkeiten aus dem Diakonischen Werk.
Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechpersonen aus unseren Angeboten und Diensten finden Sie auf den jeweiligen Seiten.
Für allgemeine Anfragen nutzen Sie bitte die hier aufgeführten Kontaktwege.

Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen