Ambulante Medizinische Rehabilitation

Die Ambulante Medizinische Rehabilitation bietet Menschen mit einer psychischen Erkrankung die Möglichkeit, sich in der Nähe ihres Wohnortes und unter Beibehaltung ihrer sozialen Bezüge auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorzubereiten. Die Maßnahme wird ambulant im Zentrum von Bonn durchgeführt. Hier stehen Ihnen Büro und Gesprächsräume, sowie mehrere Arbeitstherapie-Bereiche zur Verfügung.

 

An wen richtet sich das Angebot?

An Erwachsene, die aufgrund einer psychischen Erkrankung, wie zum Beispiel Depressionen oder eines Burnouts längere Zeit arbeitsunfähig waren/sind, eventuell eine Ausbildung abbrechen mussten oder anders in ihrer Berufsfähigkeit eingeschränkt sind.          

Folgen hiervon können z.B. mangelndes Selbstvertrauen, verminderte Leistungsfähigkeit und Erschöpfung, Ängste, Konzentrationsschwierigkeiten und sozialer Rückzug sein.

 

Welche Ziele werden angestrebt?

Im Vordergrund steht die Stabilisierung der psychischen Gesundheit. Weitergehende Beeinträchtigung der Erwerbsfähigkeit soll verhindert, und eine  Wiedereingliederung in die Arbeitswelt vorbereitet werden.

Das soziale Umfeld (Familie, Freizeit, finanzielle Situation, Wohnsituation) wird mit in die Behandlung einbezogen. Verbesserungen in diesem Bereich tragen zur Steigerung der Lebensqualität und der allgemeinen Gesundung bei.

 

Bausteine unseres Behandlungsangebotes

  • Fachärztliche Betreuung

  • Sozialberatung

  • Arbeitsdiagnostik und Ergotherapie

  • Regelmäßige Rehabilitationsplanung und Zielvereinbarung

  • Arbeitstherapie in den Bereichen Büro, Hauswirtschaft, Bauernhof/Gemüseanbau, Schreinerei

  • Betriebspraktika/externe Belastungserprobung

  • Gruppentherapeutische Angebote nach Indikation (z.B.: Stressbewältigungstraining, Entspannungstraining, Kreativgruppe, STEPPS, Ernährungscoaching)

  • Integriertes psychologisches Training (IPT)

  • Psychoedukation

  • Rehasport: Nordic walking, Schwimmen, Hallensport

 

Professionen im Team der Ambulanten medizinischen Rehabilitation

  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

  • Sozialpädagogin

  • Ergotherapeutinnen

  • Schreiner

  • Arbeitstherapeuten

  • Ökotrophologin

  • Heilerziehungspfleger

  • Diplompädagogin

  • Theologe

  • Erzieherin

 

Behandlungsdauer und Kostenträgerschaft

Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel zunächst 26 Wochen und wird in den meisten Fällen um denselben Zeitraum verlängert.

Die Kosten für diese Maßnahme werden in der Regel bei der Rentenversicherung beantragt.

 

Wie können Sie einen Platz bekommen?

Es finden regelmäßig, jeden 1. und 3. Montag im Monat, unverbindliche Infotermine in unserer Einrichtung statt. Wenn Ihnen das Angebot zusagt, und die rentenrechtlichen Voraussetzungen gegeben sind, vereinbaren Sie einen Termin mit dem Arzt der Reha-Einrichtung. Hier wird gemeinsam festgestellt, ob die Maßnahme für Sie förderlich sein kann. Bei positiver Rückmeldung erfolgt die Antragstellung beim in Frage kommenden Kostenträger.

 

Ambulant Psychiatrisches Zentrum
Kölnstrasse 103
53111 Bonn

Einrichtungsleitung: Beate Kampmann
Ärztliche Leitung (für die AMR): Christian Nordström