Marie-Kahle-Preis

Zum zweiten Mal verleihen wir den Marie-Kahle-Preis für Projekte in der Flüchtlingsarbeit, die von ehrenamtlichem Engagement getragen werden. Im Anschluss an den Abschlussgottesdienst der interkulturellen Woche rücken wir  Projekte und Initiativen ins Rampenlicht, die sich mit ihrer Arbeit für die Integration von Geflüchteten einsetzen und so aktiv einen Beitrag zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft leisten. Ausgeschrieben wird der Preis von den Evangelischen Kirchenkreisen Bonn, Bad Godesberg-Voreifel und Euskirchen.

Die diesjährigen Preisträger:innen werden in drei Kategorien geehrt:

  • Kinder, Frauen und Flucht
  • Durchhalten! Flüchtlingshilfe in Zeichen von Corona
  • Es gibt ein Leben nach Corona – neue Ideen für die Zukunft

Der Preis ist benannt nach Marie Kahle. Die Bonnerin half nach der Reichspogromnacht jüdischen Ladenbesitzern, den Schaden zu beheben und aufzuräumen, den die Nationalsozialisten verursacht hatten. Durch ihre Solidarität wurde sie selbst zur Zielscheibe für das NS-Regime und musste mit ihrer Familie fliehen.

Die Jury setzt sich aus verschiedenen Personen der Integrations- und Flüchtlingshilfe zusammen, die die Auszeichnungen vergeben. Die Preisverleihung findet am Samstag, den 26. September 2021, in der Kreuzkirche im Anschluss den Gottesdienst statt.

Um sich mit Ihrer Initiative für den Preis zu bewerben, werden wir hier zeitnah die Ausschreibungsunterlagen veröffentlichen.