Begegnung der Fauna ermöglichen

Projekt Blühender Brüser Berg

Projekt Blühender Brüser Berg wird fortgesetzt

Zum Zweck der Pandemie-Bekämpfung hat das Nachbarschaftszentrum Brüser Berg zwar aktuell die Türen geschlossen, dennoch gibt es Gelegenheiten sich ehrenamtlich zu engagieren und Begegnung im Stadtteil zu ermöglichen; auch wenn es hier konkret um die Begegnung der Bewohnerinnen und Bewohner der Nistkästen geht, die im Herbst 2019 installiert wurden. Unter dem Motto „Blühender Brüser Berg“ waren damals Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf des Nachbarschaftszentrums gefolgt und hatten in der Borsigallee gespendete Blumenzwiebeln gepflanzt und außerdem Vogelhotels und Nistkästen aufgehängt, die ebenfalls von großzügigen Spenderinnen und Spendern angeschafft wurden.

Wer im Sommer die Nistkästen beobachtet hat, konnte ein emsiges Kommen und Fliegen sehen. In einem Nistkasten befand sich ein Nest/Gelege mit viel Moos, das auf Kohlmeisen schließen lässt. Nun sind die Vögel in den Nistkästen ausgeflogen. Damit im Frühjahr wieder Leben einkehren kann, haben sich die die Ehrenamtlichen Gerald Möller, Saskia Kraska und Heidi Möller (Fotos) am Mittwoch vom Nachbarschaftszentrum (NBB) aus mit Leiter, Kehrblech und Müllsack aufgemacht und die Kästen gereinigt. So sind sie wieder hergerichtet, um weiteren Vogelgenerationen als Brutstätte zu dienen. Die Projektgruppe möchte den „Blühenden Brüser Berg“ gerne erweitern und freut sich über Nistkasten-Spenden.