Neue Leiterin bei EVA

Leitet die Schwangerenberatungsstelle: Claudia Küster

Claudia Küster leitet die Beratungsstelle EVA für Schwangerschaft, Sexualität, Pränataldiagnostik und Beratung nach §219 StGB.

Schwangerenberatungsstelle der Diakonie nun unter Regie von Claudia Küster

Sie ist im Diakonischen Werk keine Unbekannte: Vor zehn Jahren hat Claudia Küster die „Klinik Im Wingert“ der Ambulanten Suchthilfe von Caritas und Diakonie mitaufgebaut und war seitdem dort als psychologische Leitung im Einsatz. Motiviert, die eigenen Fähigkeiten auch woanders einzubringen, bewarb sie sich um die Leitungsstelle bei EVA, der „Evangelischen Beratungsstelle für Schwangerschaft, Sexualität und Pränataldiagnostik“, nachdem Vorgängerin Claudia Mühl-Wingen in ihren wohlverdienten Ruhestand getreten ist.

„Auf der einen Seite sind da ganz neue Themen und ich habe Lust mich einzuarbeiten, auf der anderen Seite gibt es viel Vertrautes, denn ich bleibe beim Diakonischen Werk und kenne schon viele Menschen, mit denen ich jetzt noch enger zusammen arbeiten werde“, sagt Claudia Küster über ihre Motivation. „Es war auch so, dass ich nach den vielen Jahren in der Suchthilfe andere Zugänge zu schwierigen Lebens­situationen auffrischen wollte. Als systemische Familientherapeutin ist mir der Blick auf junge Frauen und Familien gut bekannt.“  

Gerade jetzt während der Pandemie ist die Verunsicherung von Paaren, die eine Familie planen, Frauen, die bereits schwanger sind oder jungen Familien geprägt durch viele Unsicherheiten. „Unsere Beratung steht allen Frauen offen, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder ihrer wirtschaftlichen Situation“, erinnert Küster. Termine können zu den Sprechzeiten telefonisch vereinbart werden unter (Telefon: 0228/22722425).