Stimme der freien Träger im Netz

Gruppenfoto Vorstellung Soziales Bonn

Für viele Themen im „Sozialen Bonn“ engagieren sich die Träger in der Arbeitsgemeinschaft freie Wohlfahrtspflege mit dem Mieterbund, der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim und der Verbraucherzentrale gemeinsam. Alle eint das Ziel, die Menschen zu unterstützen, die ihre existentiellen Interessen nicht selber vertreten können. Jeder Träger hat dabei eigene Schwerpunkte und sein eigenes Profil. Doch gemeinsam bilden sie ein Netz(werk), das eine starke Lobby für die Menschen bietet, die Rat und Hilfe benötigen.

Auch im digitalen Netz soll diese Lobby nun zu finden sein. Auf dem Blog www.soziales-bonn.de informieren die Träger über aktuelle soziale Themen in der Stadt und die Aktivitäten der freien Wohlfahrtsverbände, außerdem veröffentlichen sie Statements zur kommunalen Sozialpolitik.

www.soziales-bonn.de wendet sich an eine breite Öffentlichkeit, vor allem aber an Multiplikatoren in der Bonner Stadtgesellschaft und der Region. Über die aktuelle Berichterstattung hinaus werden Fachartikel zu sozialen Themen wie der Wohnraumsituation in Bonn, zu den Auswirkungen des Kinderbildungsgesetzes NRW (Kibiz) oder dem Urteil zu den Hartz-IV-Sanktionen präsentiert.

Gestartet ist Soziales Bonn 2005 als Online-Datenbank für soziale Angebote in Bonn und in der Region. Ein Angebot, das in Zeiten von Google & Co. so nicht mehr vonnöten ist. Was es aber weiterhin braucht ist die Fürsprache für Menschen in sozialen Notlagen, analog und digital.