Das NBB ist eine Erfolgsgeschichte

Viele Jubiläumsgäste vor Ort im Nachbarschaftszentrum

Viele Jubiläumsgäste vor Ort im Nachbarschaftszentrum

Das Nachbarschaftszentrum Brüser Berg (NBB) ist ein beliebter Ort der Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger. Das ist auch den mehr als 130 Ehrenamtlichen zu verdanken, die sich engagieren und diesen Ort mitgestalten. Und so kamen am Samstag die Ehrenamtlichen und viele andere Gäste, um gemeinsam das zehnjährige Jubiläum zu feiern.

„Das NBB ist eine Erfolgsgeschichte von Menschen, die miteinander etwas entwickelt haben. Davon profitieren die Menschen selbst und der Stadtteil“, lobte Ulrich Hamacher, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Bonn und Region, das Träger des NBB ist. „Eine solche Einrichtung braucht es vielleicht auch in anderen Stadtteilen.“ Er dankte Verwaltung und Politik der Stadt Bonn und des Stadtbezirks Hardtberg für die langjährige Unterstützung des Projekts. Bezirksbürgermeisterin Petra Thorand blickte auf die längere Entstehungsgeschichte des NBB zurück und die Anfänge mit gerade mal 25 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Heute beschreibt sie es so: „Es ist ein Ort der Hilfe, des Miteinanders, des Wir-Gefühls, des Respekts, der Integration, des Trostes. Es wird gerne und häufig angenommen.“

Die Vielfalt des Angebots konnten die Besucher des Jubiläumstages den ganzen Tag lang auskosten. Sie sangen mit Elsa Funk-Schlör, lauschten Gesang und Gitarre von Olaf Absalon und Alexandra Stegh sowie dem A-cappella-Chor Barberellas. Sie malten ein Geburtstagsbild, inspizierten einige der schönen Fotos, die der Fotokurs in zehn Jahren gesammelt hatte, schnupperten in Angebote wie Schreibwerkstatt und Trommeln hinein. Natürlich funktionierte auch dieser Tag nur deshalb so gut, weil etwa 40 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gemeinsam mit NBB-Leiterin Gieslint Grenz alles vorbereitet hatten und am Laufen hielten. Das Kochteam tischte köstliche Suppen auf, und gleich drei Geburtstagstorten waren das eindeutige Indiz dafür, worum es ging: den 10. Geburtstag.
Das Nachbarschaftszentrum steht unter dem konzeptionellen Motto: „Hier kann ich sein – hier kann ich meine Ideen einbringen – hier kann
ich an Angeboten teilnehmen – hier bekomme ich Rat und Unterstützung – hier treffe ich meine Nachbarn.“ Ziel des NBB ist es, die Strukturen des sozialen Miteinanders auf dem Brüser Berg zu stärken und zu verknüpfen.