12. Bonner Buchmesse Migration

BU: v.l. Dietmar Schubert, Lena von Seggern, Ulrich Hamacher, Hidir Celik

BU: v.l. Dietmar Schubert, Lena von Seggern, Ulrich Hamacher, Hidir Celik

Die Bonner Buchmesse Migration steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“ und findet vom 21. bis 24. November 2019 wieder im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn statt. Mit diesem Motto laden die Veranstalter dazu ein, sich gemeinsam auf die Gestaltung der Vielfalt sowie die Auseinandersetzung mit der Demokratie einzulassen.

Die 12. Bonner Buchmesse Migration steht unter der Schirmherrschaft von Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Während der gesamten Veranstaltung stellen Verlage Literatur zum Thema der Buchmesse vor und können die Besucher im Foyer des Hauses die Ausstellung „Wir miteinander: Neue Impulse im christlich-islamischen Dialog“ ansehen. Am Donnerstag und Freitag finden Führungen statt - im  Haus konkret zum Thema Demokratie; außerhalb des Hauses gibt es die Gelegenheit, den Geburtsort unseres Grundgesetzes zu besuchen, den ehemaligen Bundesrat.

Realisiert vom Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit (EMFA) des Kirchenkreises Bonn und der Diakonie

Die diesjährige Bonner Buchmesse Migration wird von der EMFA-Integrationsagentur des Evangelischen Kirchenkreises Bonn realisiert, unterstützt vom Diakonischen Werk Bonn und Region.

An den drei Veranstaltungstagen finden mehr als 60 Einzelveranstaltungen statt, darunter Lesungen, Fachtagungen, Workshops, Schullesungen, Vorträge, Diskussionen, Tanztheater, Theater,  Poetry-Slam,  Kabarett und Musik. Zur Eröffnung am 21. November um 18.00 Uhr im großen Saal des Hauses der Geschichte an der Bonner Museumsmeile werden unter anderen Präses Manfred Rekowski von der Evangelischen Kirche im

Rheinland sowie Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel der Bundesstadt Bonn, erwartet.

Am Freitag finden neben Workshop und der Fachtagung „Demokratie stärken“ und der Poetry Slam mit Ella Anschein mehrere Veranstaltungen zum Thema Geflüchtete statt.

„Afrikatag am Samstag“

Samstag ist unser „Afrikatag“ mit „Afrikanacht“ neben vielen weiteren Veranstaltungen wie dem Tanztheater und der Preisverleihung zum diesjährigen Literaturwettbewerb. Am Sonntag wird eingeladen zu einer Matinee mit Prof. Aladin El Mafaalani und unter anderen zum Vortrag von Jürgen Alt „Im Supermarkt des Glaubens“. Zum Abschluss der Bonner Buchmesse Migration tritt der Kabarettist „Ötze“ Cebe auf und anschließend der Chor Interkultur Köln.

+++

Pfarrer Eckart Wüster

Superintendent Evangelischer Kirchenkreis Bonn

Als evangelische Kirche ist uns die Buchmesse ein besonderes Anliegen. Jedes Angebot, das die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund stärkt, ist dringend notwendig. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Die Buchmesse bietet dafür ein inzwischen sehr bewährtes Forum mit Ausstrahlung weit über Bonn hinaus. Wir als evangelische Kirche mit unserer Migrations- und Flüchtlingsarbeit haben die Ressource, eine solche Veranstaltung durchzuführen, darum ist es auch unsere Aufgabe, es zu tun. Ich vertrete dieses Angebot mit großer innerer Überzeugung.

 

Ulrich Hamacher

Geschäftsführer Diakonisches Werk und Region

Mit dem Motto der Bonner Buchmesse Migration „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“ könnte unsere soziale Arbeit überschrieben sein. Es ist unser gemeinsames Anliegen zu lernen, Vielfalt zuzulassen, Vielfalt zu gestalten. Es wäre falsch zu denken wir müssten die Vielfalt überwinden.

 

Dr. Hıdır Çelik

Leiter der EMFA / Integrationsagentur

 

Die Bonner Buchmesse Migration dauert nicht nur vier Tage. Sie beginnt mit der Auslobung des Literaturwettbewerbs ein Jahr vorher, stößt während der Veranstaltungen Diskurse an, die hoffentlich auch im Anschluss fortgeführt werden.

 

Lena von Seggern
Koordination Flüchtlingshilfe im Diakonischen Werk

Hier bei der Bonner Buchmesse Migration kann der Diskurs stattfinden, der in unserer Gesellschaft so dringend benötigt wird.

 

Dietmar Schubert
Programmkoordinator BBM/EMFA

Wir machen die Buchmesse nicht für die Menschen mit Migration, sondern gemeinsam mit ihnen. Darin liegt der Unterschied.