Humor hilft pflegen

Beim Workshop von Humor-Hilft-Heilen konnten sich die Pflegekräfte der Diakonie einmal anders mit ihrer Arbeit beschäftigen.

Beim Workshop von Humor-Hilft-Heilen konnten sich die Pflegekräfte der Diakonie einmal anders mit ihrer Arbeit beschäftigen.

Stiftung des Kabarettisten, Arzt und Autors Dr. Eckart von Hirschhausen schult Pflege-Team der Diakonie

Ein Job in der Altenpflege ist fordernd. Sowohl fachlich als auch menschlich wird von den Kolleginnen und Kollegen viel abverlangt. Dabei die Haltung zu bewahren, sich abzugrenzen, um auch in schwierigen Situationen mit der nötigen Gelassenheit zu reagieren, will gelernt sein. Zwei Workshops die die Stiftung Humor-Hilft-Heilen von Dr. Eckart von Hirschhausen dem Pflegeteam des Diakonischen Werkes zugutekommen ließ, geben den Fachkräften Methoden an die Hand.

„Was habe ich gelacht“, berichtet Sonja Freyer, Einrichtungsleiterin im Pflege -und Gesundheitszentrum der Bonner Diakonie, nachdem sie an dem Workshop von Humor-Hilft-Heilen teilgenommen hat. „Es hat dem Team sehr gut getan, sich einmal auf diese Weise mit der Arbeit, aber vor allem auch mit der eigenen Person zu beschäftigen“, bilanziert Freyer. Sie ist Eckart von Hirschhausen dankbar, dass er die Workshops in der Einrichtung möglich gemacht hat. Die Idee kam ihm, nachdem er die Pflegekraft Kathrin Ketzer einen Tag als Praktikant bei ihrer Arbeit begleitet hat: „Die Pflegekräfte brauchen jede Unterstützung! Sie sind existentiell für unsere Gesellschaft und bekommen leider wenig Anerkennung, aber immer mehr Druck. Dabei brauchen wir sie heute und erst recht in der Zukunft.“

In zwei Terminen hatten die Mitarbeitenden Gelegenheit unter der Anleitung von Rainer Kreuz und Mieke Stoffelen zu erfahren, welche Kraft Humor durch das persönliche Erleben, durch Authentizität und Begegnung, entfalten kann.