Färbergarten in der Michaelschule

Pressefoto-Färbergarten

(Bild: Claudia Wingens)

Sie blühen in leuchtenden Farben: Frauenmantel, Kamille, Krapp und orientalischer Mohn. Daher haben sie nun mit weiteren Pflanzen ihren Platz in einem neuen „Färbergarten“ gefunden. Dieser wurde im Auftrag von 16 AccorHotels aus Köln, Bonn und Leverkusen in der offenen Ganztagsschule Michaelschule (OGS) angelegt.

Das Prinzip des „Färbergartens“ hat eine lange Tradition. Denn schon im Mittelalter gewannen Mönche die Farben zur Illustration von Büchern aus Pflanzen, die sie in den Klostergärten kultivierten. Heutzutage werden Färbergärten oft in Schulen angelegt, um die ökologischen Prozesse für die Kinder fassbar zu machen. Ganz im Sinne von Planet 21, dem internationalen Nachhaltigkeitsprogramm von AccorHotels, ließen daher die AccorHotels nun einen Färbergarten in der OGS Michaelschule anlegen.

„Mit dem Färbergarten haben die Kinder Verpflichtungen und Erfolgserlebnisse: Etwa wenn der Garten blüht und sie die selbst gepflegten Pflanzen zum kreativen Arbeiten nutzen können“, erklärt Despina Fiotaki, Einrichtungsleiterin der OGS. „Nach den erfolgreichen bisherigen Pflanzungen wissen wir, dass solch ein Projekt auf jeden Fall nachhaltig wirkt“, betont AccorHotels-Platzbotschafter Tom Tröbs. „Mit dem Färbergarten stellen die Kinder nicht nur ihre eigenen Farben her, sondern sie wissen auch durch die gemeinschaftliche Pflege, den Wert der Pflanzen zu schätzen und werden ganz anders mit den Ressourcen unserer Erde umgehen.“