Schwangerenberatung bittet um Kinderwagen für Neugeborene und Schwangerenbekleidung!

Unsere Beratungsstelle berät Schwangere und ihre Partner rund um alle Themen sowie bei Problemen, die in dieser wichtigen Lebensphase auftreten können.

Flüchtlingsfamilien fehlt die Erstausstattung für den Nachwuchs

EVA – die Evangelische Schwangerenberatungsstelle des Diakonischen Werkes Bonn und Region erlebt weiterhin gehäuft Anfragen von Flüchtlingsfrauen. Diese Frauen kommen mit nichts nach Deutschland. Sie stehen vor der Entbindung und brauchen Beratung zu den Themen Geburt, finanzielle Unterstützung für Mütter, Umgang mit dem Baby etc. Aber darüber hinaus haben die Frauen keine Ausstattung für den Nachwuchs. Vor allem Kinderwagen für Neugeborene (keine Buggys) werden dringend gesucht, ebenso Schwangerenbekleidung.

„Die Situation der Flüchtlingsfrauen, die zu uns in die Beratungsstelle kommen ist ganz unterschiedlich: Herkunft, Aufenthaltsstatus, Bildungsstand unterscheiden sich völlig“, beschreibt Claudia Mühl-Wingen, Leiterin der Einrichtung die Beratungserfahrung. Entsprechend individuell sieht die Hilfe aus. Die Übergangsheime sollen zwar Betten und das Notwendigste zur Verfügung stellen, in der Praxis deckt das aber nicht den ganzen Bedarf. „Was fast alle Frauen brauchen, ist die Erstausstattung für die Zeit nach der Geburt“, so Mühl-Wingen weiter. Für diesen Zweck verfügt die Einrichtung über eine Babykleider­kammer, die von Ehrenamtlichen betreut wird. Doch im Moment reichen die Bestände bei Weitem nicht aus. Vor allem Kinderwagen mit Babyschale werden dringend gebraucht. „Heutzutage werden die Wagen vielfach über Onlineportale verkauft, so dass weniger bei uns abgegeben werden“, weiß Mühl-Wingen. Neben Kinderwagen bittet die Einrichtung um Babykleidung bis Größe 68, kleine Schlafsäcke und weitere Dinge die die neuen Erdenbürger in den ersten Tagen und Wochen brauchen.

Unterstützer können die Sachspenden täglich von 9:00 bis 13:00 Uhr in der Beratungsstelle abgeben (Godesberger Allee 6-8, 53175 Bonn-Bad Godesberg; Haltestelle Wurzerstraße). Eine Abholung ist nicht möglich.